2007 Kunst-Stücke 12-Ein Theater-Kunst-Spektakel

Eigenproduktion

Regie: Hänel; Birgmeier

 

Der documenta-12-Beitrag des Studententheaters der Universität Kassel (STUK)

Aus aktuellem Anlass nimmt STUK in einem bunten Theaterspektakel unsere Zeitgenossen, die sich auf Kunst einlassen und dabei sich selbst auffällig in Szene setzen, in ihrer Theatralität beim Wort.

Die Szenen-Collage aus und um den Kunstbetrieb herum führt in schriller Manier durch die skurrilen Auswüchse derer, die danach gieren, in hysterischer Stimulation sich gegenseitig im Kampf um die Kunst und das Geld zu übertreffen.

STUK: eine andere Art der Vermittlung von Kunst und ihrer babylonischen Sprachverwirrung:

Kunst ist, wenn man es kunst nennt; Ai Weiwei – der fehler fängt schon an, wenn einer sich anschickt, keilrahmen und leinwand zu kaufen; Joesph Beuys – kunst ist schön, macht aber viel arbeit; Karl Valentin – entertainment und kunst sind nicht voneinander isoliert. das entertainment ist in der kunst wie die farbe im bild; Martin Kippenberger – ich will eine art wahnwitzigen motor schaffen, ein perpetuum mobile, das am arsch ist, aber von selbst zu laufen scheint; Jason Rhodes – ich sage bloss, die kunst ist eine täuschung; Marcel Duchamp – ich bin für eine kunst, die etwas anderes tut als in einem museum auf ihrem arsch zu sitzen; Claes Oldenburg – natürlich sind künstler egomanen, aber ich habe auch meine bescheidene seite; Tino Sehgal – ich habe mir immer vorgestellt, ich wäre 140 künstler und würde eine documenta allein bestreiten; Bernhard Martin.

Ensemble

  • Atesh Bukey
  • Tino Fröbe
  • Heiko Griesel
  • Kim Heinisch
  • Stephan Karbaum
  • Christian Köhn
  • Maike Kretzer
  • Thordis Kynhoff
  • Helena Patané
  • Franziska Schulz
  • Markus Strube
  • Elka Windus-Staginsky

Co-Regie

  • Ulrike Birgmeier

Regie

  • Volker Hänel

Presse

   

 

Szenenfotos