2008 Lieblingsmenschen

Laura de Weck

Regie: Hänel; Birgmeier

Die Komödie der 27jährigen Autorin Laura de Weck, uraufgeführt 2007 in Basel, nachgespielt in Mannheim, Köln und Göttingen, handelt von fünf jungen Menschen, die – bereit, zu erleben – sich in Zigarettenpausen an der Uni und für Kaffee-nachmittage treffen, zwischen Bibliotheken, Partys und Prüfungen rastlos umherirren, auf der Suche nach… – ja, nach was eigentlich? Hinter der heiteren Oberfläche sind bald Abgründe tief greifender Verunsicherung spürbar. Denn sowohl im belanglosen Sex wie auch in mehrjährigen Beziehungen bleibt die große Sehnsucht. Die dahergeredeten Small-Talk-Phrasen und zum Teil spätnachts verschickten SMS zeugen von einer zwischenmenschlichen Tragik, die am Ende unversehens Realität wird. Das Studententheater der Universität Kassel (STUK), erstmals zu Gast im Kulturhaus Dock 4, folgt den fünf Studenten auf ihrer Suche nach dem Spaßfaktor und konfrontiert sie in einer als Doppelprojekt konzipierten Aufführungsreihe mit einem zweiten Gegenwartsstück, nämlich mit Gesine Danckwarts „Täglich Brot“, uraufgeführt 2001 im Theaterhaus Jena, nachgespielt in Frankfurt. Diese zweite Premiere findet eine Woche später, d.h. am 12.06.08 statt.

Ensemble

  • Jule
    Anna Maria Lattemann
  • Lili
    Kirstin Yingling
  • Darius
    Julian Flake
  • Anna
    Isabel Schließmann
  • Sven(Phillip)
    Martin Junghans

Technik

  • Christian Köhn

Co-Regie

  • Ulrike Birgmeier

Regie

  • Volker Hänel

Presse

Presseartikel     

   

 

Szenenfotos

Advertisements