2015 Freie Sicht

Marius von Mayenburg
Regie: Hänel; Birgmeier

Ein Stück über den Verlust innerer Sicherheiten: „Wir hoffen, dass nichts passiert.“ – Erwachsene tauschen sich über beunruhigende Verhaltensänderungen ihrer Kin

der aus. Gleichzeitig geht eine diffuse Angst vor Terror um. Kontrollverlust bestimmt den Blick auf Sichergeglaubtes. Geht von den Kindern eine reale Bedrohung aus oder hat sich hier

eine Sorge nur paranoid verselbständigt? Wo lauern Gefahr und Gewalt? Auf den Spielplätzen? In den Köpfen der Erwachsenen? Soll man die Polizei rufen?

Mayenburgs dramatische Textfläche, als Auftragswerk des Malthouse Theatre in Melbourne entwickelt, verschneidet Motive einer allgemeinen gesellschaftlichen Verunsicherung zu einer atemlosen Spielvorlage. Bis sich in der hysterisierten Atmosphäre ein Schuss löst …

Ensemble

  • Martin Junghans
  • Julia Kopylova
  • Tanja Lau
  • Johannes Schröder

Sprecherin aus dem Off

  • Maria Wilhelm

Technik

  • Edgar Boksgorn

Konzeption

  • Ulrike Birgmeier
  • Volker Hänel
  • Martin Junghans
  • Johannes Schröder

Leitung / Regie

  • Volker Hänel